Links und Downloads

Erfreulicherweise gibt es eine ganze Reihe aktueller Logo-Versionen , die gepflegt und weiter entwickelt werden. Sie sind alle geeignet für die Arbeit im schulischen Kontext. Etliche davon sind Freeware, einige dagegen nur kommerziell erhältlich. Sie werden hier vorgestellt und auf die Quellen zum Herunterladen verwiesen.

Aktuelle Logo-Versionen
Für den Apple Macintosh gibt es das leistungsfähige ACSLogo: www.alancsmith.co.uk/logo/

Als Quasi-Standard für Logo hat sich mittlerweile das Berkeley-Logo herauskristallisiert. Verantwortlich für desssen Entwicklung ist Brian Harvey, University of California at Berkeley. Es ist in mehreren Varianten erhältlich, nämlich für

Eine darauf aufbauende Version mit multimedialen Erweiterungselementen und 3D-Grafik ist MSWLogo (nur für Windows) von George Mills: www.softronix.com/logo.html

Davon wiederum eine Weiterentwicklung mit Elementen zur Ansteuerung externer Geräte (Messen-Steuern-Regeln) ist FMSLogo: fmslogo.sourceforge.net

Für die Schule ist häufig hilfreich, Sprachversionen mit deutschen Grundbefehlen verwenden zu können. Die gibt es beim MSWLogo  (http://www.ph-ludwigsburg.de/logo.html) und beim FMSLogo (www.lehrer.uni-karlsruhe.de/~za1880/itg/FMSLogo/).

Agentenbasierte Logo-Versionen
Mit StarLogo wurde 1991 die erste agentenbasierte Logo-Version von Mitchel Resnick eingeführt. Sie erlaubt viele Turtles – bei Bedarf mehrere Tausend – gleichzeitig per Befehl anzusprechen. Diese Turtles können untereinander und mit ihrer Umwelt interagieren. StarLogo fand einige Nachfolger; der wichtigste ist aus meiner Sicht NetLogo (2002 von Uri Wilensky vorgestellt), denn es hat einige sehr interessante Erweiterungen, wie HubNet (mit dem verteilte, interaktive Simulationen möglich werden) und eine System Dynamics Modellierkomponente, die es erlaubt, Mikro- und Makrosimulationen parallel durchzuführen. StarLogo selbst hat eine Neufassung als StarLogoTNG (The Next Generation) erlebt, mit dem 3D-Simulationswelten gebaut werden können.

NetLogo: ccl.northwestern.edu/netlogo/
StarLogo: www.media.mit.edu/starlogo/
StarLogoTNG: education.mit.edu/starlogo-tng/

Kommerzielle Logo-Versionen
Es gibt nach wie vor einige klassische Logo-Versionen, die kommerziell vertrieben werden. Sie beinhalten in unterschiedlichem Maße multimediale Erweiterungen und es gibt jeweils damit erprobte Unterrichtsmaterialien. Da die Funktionalitäten bei den Verlagen ausführlich beschrieben werden, soll deshalb jeweils ein Link dorthin ausreichen. Zu erwähnen ist, dass LCSI, von Papert 1981 mitbegründet und sich selbst leading publisher of constructivist educational software nennend, nach wie vor mit der Version MicroWorlds dabei vertreten ist. Auch eine Version mit deutschen Grundbefehlen gibt es von Gerhard Otte; besonders interessant u.a. deshalb, weil sie Treibersoftware für technische Interfaces enthält (z.B. Fischer-Technik).

MicroWorlds von LCSI (Windows und Mac): www.microworlds.com/
ImagineLogo von Logotron (Windows): www.logotron.co.uk/imagine/
TerrapinLogo (Windows und Mac): www.terrapinlogo.com/
Gerhard Ottes WIN-LOGO 2.0 (Windows): www.win-logo.de/

Browserbasierte Logo-Versionen
Der Zugang zur Programmierung mit Logo wird Interessenten sehr erleichtert durch browserbasierte Versionen, die keine Installation eines Programms auf dem eigenen Rechner mehr erfordern. Sie sind meist in Lernumgebungen eingebettet, die mit Beispielen und Hilfen den direkten Einstieg erlauben (die Syntax orientiert sich wieder am Berkeley Logo):

jslogo: www.calormen.com/jslogo/
Turtle Academy: turtleacademy.com
papert-logo in your browser: logo.twentygototen.org

Visuelle Programmierung
Mittlerweile gibt es mehrere an Logo orientierte visuelle Programmierumgebungen. Begonnen hat dies 2007 mit Scratch (entwickelt am MIT Media Lab unter Leitung von Mitchel Resnick). Programme werden dabei aus Bausteinen zusammengesetzt, die zumeist allein durch ihre Form nur das Einklinken passender Elemente erlauben und dadurch Syntax-Fehler vermeiden helfen. Daran knüpfen z.B. TurtleArt, blockly oder MIT App Inventor an. Eine interessante Weiterentwicklung ist Snap! mit mächtigen Optionen, u.a. um eigene Kontrollstrukturen zu definieren. Da es HTML5 und Javascript verwendet, läuft es vollständig im Webbrowser – auch auf mobilen Geräten.

Scratch: scratch.mit.edu
TurtleArt: turtleart.org
blockly: code.google.com/p/blockly/
MIT App Inventor: appinventor.mit.edu/explore/
Snap!: snap.berkeley.edu/snapsource/snap.html

Texte und Materialien
Die Entwicklung von Logo ist an Personen gebunden, vor allem Seymour Papert und Wallace Feuerzeig sowie Harold Abelson mit ihren grundlegenden Ideen, die zur Entwicklung von Logo und dessen Funktionalitäten führten. Abelson drückte es so aus: Logo is the name for a philosophy of education and a continually evolving family of programming languages that aid in its relization. Das alles nachgezeichnet haben Chakraborty, Graebner & Stocky (1999) in der Studie Logo – a Project History. Diese Arbeit, die als schöner Einstieg in die Logo-Philosophie gelesen werden kann, gibt es als Download: web.mit.edu/6.933/www/LogoFinalPaper.pdf

Neben dieser Sicht von außen sollten natürlich auch die Urheber selbst zu Worte kommen. Erfreulicherweise gibt es dazu Originalquellen, die Logo Memos, die ab 1971 am MIT Artificial Intelligence Laboratory publiziert und von Andru Luvisi gesammelt und online gestellt wurden: www.sonoma.edu/users/l/luvisi/logo/logo.memos.html

Paperts Grundideen finden sich m.E. besonders deutlich in Memo No. 2 (Teaching Chidren Thinking) und Memo No. 4 (Teaching Children to be Mathematicians vs. Teaching about Mathematics).

Mit der Logo Foundation gibt es eine Stiftung, die sich als gemeinnützige Bildungsorganisation zur Aufgabe gemacht hat, Interessenten über Logo zu informieren und sie bei der Nutzung von Logo und Logo-basierter Software und Lernumgebungen zu unterstützen. Auf ihrer Website finden sich Hinweise auf Veranstaltungen, Publikationen und Logo-Produkte: http://el.media.mit.edu/logo-foundation/

Vielleicht das Zeichen für ein kleines Logo-Revival ist die neue Webseite von Christian Spannagel zu Logo beim ZUM-Wiki. Dort finden Sie u.a. eine laufend aktualisierte Linkliste zu Logo und Literatur.