#1to1goldau

Mit dem Hashtag #1to1goldau twitterten am Freitag viele Teilnehmer der Tagung 1:1-Computing in der Schule an der PHZ Schwyz in Goldau. Mit ca. 150 Teilnehmenden fand die Tagung beste Resonanz und die Tweets deuteten an, das sie mit den Präsentationen zufrieden waren. Das gilt auch für mich (der ich derzeit stark an diesem Thema interessiert bin), auch wenn mich die umrahmenden Keynotes nicht voll überzeugten. Dass Ben Bachmair (Vortragsaufzeichnung) für die Beschreibung digital unterstützter Lernprozesse, dem Lernen als Schaffen (theoretischer Bezug: Learning by Design, Konstruktionismus) den Einstieg über Schöpfungsmythen und das Denkmodell Mimesis wählte (im Video Min. 8), hat sich mir nicht wirklich erschlossen. Seine Strukturmerkmale mobilen Lernens dagegen bilden eine praktikable Grundlage für die didaktische Umsetzung (im Video Min. 46). Der Vortrag von Werner Hartmann (Vortragsaufzeichnung) zum Abschluss der Tagung über den 1$-Noteblock war zwar amüsant und aktivierte die Zuhörer, die eigentlich zentralen Aussagen hätten aber wohl auch ohne das Drumrum prägnanter und knapper transportiert werden und dann diskussionsanregend sein können.

Das Highlight war für mich deshalb Christoph Derndorfers Keynote zum One Laptop per Child-Projekt (Vortragsaufzeichnung). Es ging ihm u.a. darum, was wir daraus lernen können und das wird durchaus deutlich, wenn wir uns genauer mit den leitenden 5 Prinzipien des Projekts befassen (im Video Min. 6) und 6 Kriterien einer erfolgreichen Umsetzung (im Video Min. 35). Mindestens das Beispiel Uruguay zeigt, dass es funktionieren kann. Auf die Frage aus dem Publikum “Was sollen wir denn nun konkret machen” würde ich sagen: Uruguay als Vorbild nehmen; anpacken und beginnen!
Bestärkt wurde ich darin u.a. von dem Bericht Christian Neffs über das iPhone-Projekt an der Projektschule Goldau mit positiven Erfahrungen, aber auch von den Untersuchungs-ergebnissen, die Dominik Petko zur Auswirkung von ICT-Infrastrukturen auf den Einsatz im Unterricht präsentierte. Die anderen Workshops konnte ich leider nicht besuchen (8 parallel!) und warte nun auf die Folien und Aufzeichnungen, die ebenfalls bereit gestellt werden sollen.

Mich haben die Vorträge und die Pausengespräche jedenfalls in meiner Position bestärkt, dass eine 1:1-Ausstattung, beginnend an Grundschulen, bald und umfassend umgesetzt werden sollte.

Ein Gedanke zu „#1to1goldau

  1. Diesen kurzen Abriss der Tagung kann ich voll und ganz unterschreiben.
Auch über unser (Zentrum Medienbildung Päd. HS Luzern) 1to1 Projekt mit Netbooks kann ich vorwiegend positives Berichten, es läuft an zwei Sek1-Klassen in Sarnen/Obwalden/Schweiz. Mehr unter http://www.zembi.ch – Projekte – Projekt Neptun. Auswertung im Sommer 2011.
Viele Grüsse aus der Schweiz, vielleicht bald in Berlin?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.